BACK TO H.G.Schweim's PAGE  

BACK TO Milows PAGE

BACK TO Finleys PAGE

HUNDE begleiten mich schon mein ganzes Leben, insbesondere Teckel (Dackel) und Golden Retriever haben es mit angetan, aber auch Wildhunde. Wie sagte Heinz Rühmann so schön: „Man kann auch ohne Hunde leben, aber es lohnt sich nicht.“.

Mein erster Hund, Purzel 1956 -1963...... ........ es folgte die tollste Frau und die klügste Hündin, die ich je kannte, mein erster Teckel aus jagdlicher Zucht, "Diana von Breitenfeld", genannt Sherry 1963 -1975. Ein Kraftbündel und unermüdlicher Jäger...... und mein letzter Dackel die schöne Ava, 1975 -1990. Leider nur schön.

Unser erster Golden Retriever, der Zuchtrüde "Illustrious of Redpine", genannt Lustry, 02.11.1990 - 05.05.2003.

Mit ihm haben wir BHP und Jagdausbildung (weil ich aus Elmshorn nach -Berlin, beruflich musste, leider  ohne Abschluss) gemacht. Uwe Sponholz hatte damals schon einen Jagdschein, ich noch nicht.   Aufnahmen vom 16.11.1992 von Birgit Simon.

 

 
 Er war eine Granate von Hund, unglaublich klug, im Alter weise und ein toller Jäger.  Er hatte im DRC 39  Nachkommen und insgesamt (incl. des GRC) 102.  Zum DRC geht es HIER und zum GRC HIER.  

Unser erster, für immer unvergessener, Deckrüde  war Illustrious of Redpine, genannt "Lustry", ZB-Nr. 90-4982,  02.11.1990 - 05.05.2003. 

Lustry blieb bis zum Schluss der "Charmeur" und verstand sich gut (auch mit jüngeren ) Hundedamen. Er war immer zärtlich, nie grob.

Weil er keine "Vergewaltiger" war, war er auch bei den Züchterinnen sehr beliebt.

Bei einen Deckauftrag konnte man ihn ruhig mit der Hündin die ganze Nach zusammen lassen, er bedrängte diese nicht ständig und beide schliefen auch nebeneinander ein. Den Deckauftrag mit vielen Welpen erfüllte er aber gewissenhaft.

Mit vielen der Damen verstand er sich auch außerhalb der Hitze sehr gut, wie wir immer auf Retriever-Treffen feststellten.

 

Lustry entwickelte einen Hautkrebs, als wir gerade nach Köln ziehen wolltten. Damit die Kinder nicht gleichzeitig den Freundeskreis und den Hund verlieren, schafften wir einen zweiten an. Lustry wurde wieder gesund, aber mit ZWEI Hunden war das Leben so bereichert, dass wir seitdem immer zwei  Hunde (der zweite kommt, wenn der erste ca. 7 Jahre alt ist) halten. 

Das obige Bild zeigt ihn als schon sehr alten Hund, kurz vor seinem Tod. Aber immer noch eine tolle Ausstrahlung.

 

 
     

Dazu kam ein gewaltiger Hund, toller Kopf, sanft im Wesen,  "Quiver and Shake of Redpine", genannt Quinn(y), 16.02.1998 - 05.07.2010.

"Quiver and Shake of Redpine", genannt Quinn(y), 16.02.1998 - 05.07.2010. Ein unglaublich sanfter, kluger und liebenswerter Hund.

In der DRC-Clubzeitung vom März 2010 hatten wir uns noch eine lange,

gemeinsame Zeit mit Quinny gewümscht,

leider ist unser Wunsch nicht erfüllt worden, unser Quinny ist am 05.Juli 2010 gestorben.

Wir sind alle sehr traurig, er war ein beeindruckender, lieber Kamerad. 

Wir werden ihn sehr vermissen.

 

Dazu kam "Guiding Light of Redpine", genannt Collin,  geb. 24.05.2004.

Das ist unser dritter Golden:  "Guiding Light of Redpine", genannt Collin, geb. 24.05.2004 als Welpe.  

Collin ............. als Hundekind  und als  "Halbwüchsiger" (oben) und mit  dem erwachsenen Quinn (unten) .


Hier "Kinder- und Jugendbilder": 

Was man hier sieht, intensives spielen mit "Hundekindern" ist auch im Alter sein "Hobby". Er freut sich über Welpen und spielt ausdauernd und sanft mit ihnen. Bei allen Welpen und jungen Hunden hat er deshalb "Schlag". Nur halbwüchsige Rüden glaubt er manchmal "in die Schranken" weisen zu müssen.

   

end der erwachsene Collin mit unserem vierten Golden, Mr. Milo of Golden Summerby, geb. 07.11.2010, genannt "Milow",

  Er hat eine eigene homepage hier.

 

 Das Leben geht weiter, und wir haben jetzt DREI Hunde gleichzeitig:

Obenstehend der inzwischen erwachsene Milow (links) und Collin (mittig) und unserem dritten Golden, Philoman Pax of Golden Summerby, geb. 15.09.2015, genannt "Finley" Auch Finley hat seine Seite, hier.  

In gleicher Reihenfolge in den ersten Januartagen 2017 in Dänemark. Wie schnell so ein kleiner Hund doch erwachsen wird!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BACK TO Finleys PAGE

BACK TO Milows PAGE

BACK TO H.G.Schweim's PAGE

Dies ist ein Bild eines Wildhundes, dargestellt, wie die Sage ihn sehen will.  Wie so oft, Ängste bestimmen den Menschen. Wildhunde sind in Wirklichkeit ganz anders. hier: https://web.de/magazine/wissen/wolf-harmloser-zeitgenosse-30730222

http://www.amarok-greywolf.de/ . Ich mag Wölfe, besonders die Form Hauswölfe, sehr.

 

 

Counter